Monat Juni - Gartentipps

Regnet es am Tag von Peter und Paul
(29. Juni), steht es mit dem Wetter faul.
Es drohen dreißig Regentage,
da nützet nun mal keine Klage.


Viele Gartenrosen öffnen im Juni ihre Blüten. Verwelkte Blüten sollten samt der darunter befindlichen 2-3 Rosenblätter weggeschnitten werden. Somit wird der Samenansatz verhindert und die Pflanze dazu angeregt, neu auszutreiben. »»

Monat Juni - Gartentipps (c) Michael Wolf - Fotolia.com

In unserem kleinen Gartenlexikon haben wir für Sie wertvolle Tipps rund um den Garten zusammengestellt...


Alle Gartentipps lesen

Bitte geben Sie ihren Suchbegriff ein:

Unsere Kontaktdaten

Robert Hannke
Geflügelsteig 18-20   
12355 Berlin


Tel.  +49 (0)30 823 61 56
Fax   +49 (0)30 824 15 92
Mobil +49 172 302 22 71


Kontaktformular »

Lebensräume - öffentliche und halbprivate Grünanlagen

Grünflächen sind aus vielerlei Gründen unverzichtbar – gerade in dicht besiedelten städtischen Bereichen. Sie tragen zur Verbesserung der kleinklimatischen Bedingungen bei und bieten den Menschen Freiräume für Spiel und nachbarschaftlichen Beziehungen, dienen der Entspannung und Erholung.

Ansprechend gestaltete und funktional ausgewogene Außenbereiche steigern das Wohlbefinden ihrer Bewohner. Insbesondere in Wohnanlagen stärken diese grünen Räume bei den Bewohnern das Gefühl – `Hier bin ich zu Hause`.







Wege und Plätze

(c) Frank-Peter Funke - Fotolia.com

Im Gegensatz zum privaten Hausgarten im unmittelbaren Wohnbereich sollte   
der öffentliche bis halböffentliche Bereich eine Aneignung durch unterschiedlichste Nutzer und Nutzungen zulassen. »

 



Spielplätze

(c) fuxart - Fotolia.com

Kinder brauchen Spielräume. Ein bewegtes Gelände mit kleinen Mulden und Hügeln, mit Sandflächen und Kletterkombinationen, mit Matschecken oder versteckten Nischen bietet eine Fülle von Möglichkeiten für Abenteuer und unbeschwertes Spiel. »

 



Rasen und Pflanzarbeiten

(c) Elnur - Fotolia.com

Wenn Mauern, Treppen und Wege angelegt sind, wenn Zäune und Pergolen stehen und die notwendigen Bodenarbeiten abgeschlossen sind, folgt das, was die Freifläche zum Lebensraum macht: die Begrünung mit Gräsern, Kräutern, Stauden, Sumpf- und Wasserpflanzen oder Laub- und Nadelgehölzen. »

 



Zäune & Einfriedungen

(c) Toenne - Fotolia.com

Zäune dienen der Kenntlichmachung von Besitzverhältnissen an Grund und Boden und haben im öffentlichen und halböffentlichen Bereich meist eher funktionalen Charakter. »